Majra Lakota cracy pink and beauty


Direkt zum Seiteninhalt

Bianca

Bianca



BIANCA
meine Enkelin




Mein Leid um den Verlust meiner Enkelin Bianca

richtiger gesagt, von Amts wegen,

meine Stiefenkelin, da sie die Tochter der Tochter meines Mannes ist

Aber...Ich bin ihre Oma

Ich habe sie mit auf die Welt gebracht, war bei ihrer Geburt dabei, habe sie vom ersten Tag an

begleitet wo immer es mir möglich war

Habe sie in den ganzen 10 Jahren mehrmals in der Woche gesehen, habe sehr oft auf sie aufgepasst,

habe versucht, ihre beste Freundin und Vertraute zu sein. Habe mit ihr Konzerte besucht, Kinos

und vieles mehr.

Leider ist es mir nicht mehr erlaubt, sie nach meiner Scheidung, im Juli 2004 zu sehen.

Mein Exmann und seine Tochter (die Mutter Biancas ), die mich all die Jahre angeblich über alles

liebte, gestatten es nicht.

Warum auch immer..........

Man entfernte aus Biancas Kinderzimmer das Bild

"Die liebenden Delphine"

das ich für sie malte, vernichteten es.

Ich schrieb ihr auf die Rückseite des Rahmens einen *Liebesbrief*

der die ganze Rückseite ausfüllte

Sie hatte diesen *Brief* sehr oft gelesen


Ich weiss, dass Bianca sehr traurig darüber war und noch ist

und sie deshalb auch weinte.

Ich weiß, sie liebt mich, ich weiß es........

ABER

Ich kämpfe um sie auf meine Weise

Und darum versuche ich, sie hier durch meine HP zu erreichen

Ich liebe sie mehr als irgendetwas auf dieser Welt

Aber, man erlaubt uns nicht, Kontakt zu halten.

Man verbietet ihr, mich zu lieben!!!!

Kann man das? Darf man das?

Warum tut man das?

Niemand kann mir befehlen Bianca nicht zu lieben

ICH

kämpfe um sie auf meine Weise

aber ich verliere an Kraft ( 02.2008)

--------------------------------------------------------------


vergiss mich bitte nicht

Ich liebe dich


BIANCA


Ich hoffe dass du diesen Brief einmal lesen kannst

er ist meine einzige Möglichkeit dich zu erreichen

Irgendwann wirst du groß genug sein

und dann wirst du deine eigene Entscheidung treffen können


Kleine Prinzessin


Meine kleine über alles geliebte Prinzessin

vergiss nie die unendlich vielen schönen Stunden die wir beide zusammen verbracht haben

vergiss nie, wie sehr ich dich liebe, bis zum Himmel und zurück auf die Erde

auch wenn ich dich nicht sehen darf

in meinem Herzen bist du ganz fest verankert, und wirst es ewig bleiben

Weißt du noch ???????

Als wir beide vor dem Konzert der Christine Stürmer

in die Shoppingcity einkaufen gingen?

Du dir wunderschöne Kleidung aussuchtest

um für dein erstes Konzert besonders schön zu sein?

Wie stolz du warst, wie hübsch !

Wir beide auf dem Konzert, als wir tanzten, und mit uns so viele Kinder.

Wie dich die Kinder alle um mich beneideten, weil du so eine junge flippige Oma hast?

Und du so stolz auf mich warst. und du mir immer wieder sagtest, wie lieb du mich hast?

Wie wir beide damals auf dem Countryfest am Eisring Süd 3 Stunden lang ohne Unterbrechung

tanzten? ? Eng umschlungen?



Beide hatten wir schon Blasen auf den Füssen, aber wir tanzen weiter!


Weißt du noch, wie du bei Memory immer gegen mich gewonnen hast?

Wie du mich manchmal hast gewinnen lassen?

Weißt du noch, wie du mir das Lied von der Oma vorgesungen hast?

Das hast du für mich auswendig gelernt.

Ich weiß leider nicht mehr, woher du dieses Lied hattest,

aber ich weiß noch , dass es um eine Oma geht,

der man alles anvertrauen kann,

die immer zu einem hält,

wenn sich die ganze Welt von einem abwendet,

einer Oma die du liebst.

Weißt du noch als du im Garten

und zu Hause mit mir gemalt hast?



Ich war so stolz auf dich

Weißt du noch, als du im Campingwagen bei mir in der Matratzenspalte geschlafen hast?

Nur um ganz nah bei mir zu sein?

Eng umschlungen haben wir da zusammen geschlafen

obwohl du ein eigenes Bett hattest!




Weißt du noch?

Es gäbe noch so viel zu sagen, so vieles haben wir beide zusammen erlebt!

ich hoffe mit jeder Faser meines Herzens, dass du es nicht vergessen hast .

Weißt du noch unser letztes Zusammentreffen?

Als du das Theaterstück im Simmeringer Volksheim gespielt hast.

Leider habe ich das Theaterstück nicht mehr fotografieren können,

mein Exmann hatte den Fotoapparat und die Videokamera


Ich filmte dich wo immer es möglich war

leider wurden mir alle Videos die ich von dir machte nach der Scheidung weggenommen

obwohl ich die Videos für die ganze Familie kopierte


Ich war so stolz auf dich, Bianca,

das hast du so gut gemacht,

ich glaube, ich hatte gar keine Gelegenheit mehr dir zu sagen,

wie gut du warst.

Du hast so viel Talent!

Weißt du noch, wie du geweint hast,

weil ich danach nicht mehr mit zu dir nach Hause durfte?

Weißt du noch, als ich dich beim Aufzug verlassen musste,

als du mich umschlungen hattest,

du nicht von mir wegwolltest?

Sie dich von mir weggezogen haben?

Weißt du noch, als du dich noch einmal umgedreht hast,

wie du mich traurig angeschaut hast?

Dein Blick hat mein Herz gebrochen.

Ich habe auch geweint, sehr sogar.

Wir haben uns seit damals nie wieder gesehen

Ich habe versucht dir SMS zu schicken.

Du hast es nie bekommen.

Deine Mama hat es dir nie gezeigt.

Irgendwann

Irgendwann sehen wir uns wieder

Ich liebe dich meine kleine Prinzessin

Bis zum Himmel und zurück zur Erde

Wenn wir uns auch nicht sehen dürfen

in unserem Herzen vergessen wir uns nie


Ich weiß........

und jetzt bin ich mir der Gefahr durchaus bewusst

der ich mich nun aussetze wenn ich dies schreibe,

dass man dich geschimpft hatte, als du mit deiner Freundin Bilder im Fotoalbum anschautest,

ihr mein Bild zeigtest und ihr erzähltest, dass das deine Oma sei,
du meinen Namen erwähntest.

Und ich weiß auch, dass man dir das Album aus der Hand gerissen hatte und es wegsperrte

und du bekamst eine Ohrfeige und man sagte zu dir,

dass man dir verboten hatte über mich zu sprechen!

Du darfst nicht mal meinen Namen erwähnen !


Wie krank sind manche Menschen eigentlich?


Wie du siehst, irgendwie erfahre ich immer ein bisschen aus deinem Leben......

Es sind die Zufälle die oft das Leben bestimmen


Ich habe dich gesehen Bianca, und du mich, (2007) im Sommer am Campingplatz.

Du gingst an mir vorbei, konntest mich aber nicht erkennen,

weil ich mit dem Motorrad an dir vorbeifuhr und ich durch den Helm nicht zu erkennen war.

Außerdem drehte ich den Kopf weg, ich wollte nicht dass du mich durch Zufall doch erkennst,

ich weiß ja nicht, ob ich dir damit vielleicht einen seelischen Schaden zufügen würde,

denn...reden durften wir ja nicht miteinander....ich möchte dir niemals weh tun

Außerdem stand ich etwas weiter weg auf der Strasse und sah,

wie du mit Freundinnen zum Teich gingst.

Ich hoffe, du findest bald den Weg zu mir, das Warten darauf fällt mir sehr schwer

Ich hab dich lieb

Deine Oma

Es ist mir egal was passiert wenn dies deine Eltern oder dein Großvater lesen ,

ich habe eine tödliche Krankheit und mit viel Glück überlebe ich sie.

Sollen sie mich verklagen, ich habe keine Angst mehr,


Ich warte auf dich

2009

Hallo Bianca

ich wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2010

Ich hoffe du bist gesund und es geht dir gut

In Liebe

deine Oma

20.02.2010

00:38:46

Wir haben seither wieder Kontakt

Du hast den Weg zu mir über Facebook gefunden......

Unser Treffen war wunderschön, berührend

und

wir kamen beide zu der einhelligen Erkenntnis,

dass man uns 6 lange Jahre Liebe gestohlen hat,

aber in unser beider Herz war sie immer vorhanden.

Alles wird jetzt wieder gut !

Ich hab dich sosehr lieb

HAPPY END
22.12.2011
.....................................................................

UPDATE
30.08.2019

Inzwischen ist sehr viel passiert, wir schaffen es scheinbar nicht, den Kontak zueinander aufrecht zu erhalten.
Die Familie wird es freuen, mich macht es sehr traurig.
Wir haben uns 2011/2012 einige male getroffen, uns ab und zu im Messenger geschrieben. Das wars dann auch schon. Es ist einfach nicht möglich , nur eine einseitige Konversation zu führen. Ich nahm Kontakt zu ihr auf, bekam auch Antworten. Aber sie suchte nie Kontakt zu mir.
Ich war es dann leid immer nur der Gebende zu sein.
Der Kontakt schlief dann ein.
2019 dann kam plötzlich wieder eine Nachricht von ihr.
Sie fragte mich, warum der Kontakt eingeschlafen sei.
Ich versuchte es ihr zu erklären, dass eine Einseitige Kommunikation einfach nicht gut gehen kann. Sie verstand es.
Sie teilte mir mit, dass sie inzwischen geheiratet hat nun ein Baby bekomme, und ich Uroma werde.
Es freute mich natürlich sehr, dass sie mich da mit einbinden möchte, bin, ja nur die Stiefoma und Stiefuroma.
Wir trafen wir uns auf einen Kaffee. Das Treffen war wieder sehr berührend, sie ist eine wunderschöne Frau geworden

Sie überraschte mich dann mit ihrem Mann bei einer meiner Ausstellungen, was mich unendlich freute.
ich besuchte sie dann mit einem kleinen Geschenk nach der Geburt ihres Sohnes zu Hause.
es war ein schönes Gefühl dieses kleine Wesen am Arm zu halten.
einen 2. Besuch ein paar Wochen später schaffte ich auch noch,
der 3. Besuch klappte leider nicht mehr,
Das Handy und die Türglocke funktionierten nicht
und danach
mein Unfall
und
es wurde wieder mal
Stille
keine Frage ob ich noch im Krankenhaus sei, keine Frage wies mir geht
Nichts
Ist das tasächlich Liebe?
Gedankenlosigkeit
Oberflächlichkeit?
ich nehme etwaige Ausreden, wie...
Stress mit dem Baby, Schlafmangel, Überforderung ,daher keine Zeit
einfach nicht zur Kenntnis.
Ich bin verletzt, gekrängt
und im Grunde verstehe ich nichts, denn so ein Verhalten liegt mir nicht,
ich versuche immer offen und so ehrlich als Möglich zu sein,
sage meine Meinung offen, auch wenn ich damit manchmal auf Unmut stosse

Heute am 30.8.2019
Stille
keine Frage wies mir geht
so stehe ich nun hier
und weiss nicht was ich davon halten soll.

update

29.9.2019

9 Wochen nach meinem schweren Unfall

STILLE

Brief an Bianca

Hallo Bianca
Jetzt nach 8 Wochen melde ich mich…
habe auf deinem Profil gesehen dass du online warst und konnte lesen dass es dir gut geht,
das freut mich.
Wie es mir ergangen ist nach dem schlimmen Unfall scheint dich ja nicht sonderlich zu interessieren,
da überhaupt keine Nachfrage von dir kam…
Es tut sehr weh….
habe versucht irgendwie zu verstehen und zu entschuldigen warum keine Nachfrage von dir kam kam…
finde aber beim besten Willen keinen Grund, außer Desinteresse…
Ich bin schrecklich enttäuscht, verletzt, was auch immer….
es tut verdammt weh….
ich habe dir bei unserem letzten Gespräch erklärt, dass ich es nicht verstehe warum von dir nie etwas kommt…
schon vor dem Unfall nicht…wenn ich dich nicht anschreibe…kommt nix monatelang,
sogar jahre lang…
so läuft es seit wir uns nach den vielen Jahren wiedergesehen haben.
Ich habe dir gesagt, dass ich das Gefühl habe irgendwo in letzter Reihe zu stehen
und dass mich das verletzt…
das hast du bestritten und mir erklärt, dass du mich sehr liebst,
es auch nicht dein Absicht gewesen sei….es dir leid tut .
ok…das war unser Gespräch und ich dachte alles sei gut…
dann wollte ich dich besuchen, wir hatten einen tag vereinbart…
ich war da…ich habe ca ½ stunde versucht dich zu erreichen,
stand vor verschlossenen türen, unten wie oben,
am handy warst du auch nicht erreichbar, warum auch immer…
naja, dann fuhr ich heim und hatte den schlimmen Unfall…
Hab dich dann vom Spital aus kurz verständigt,
du warst entsetzt,
danach….
keine Nachfrage wies mir geht, weder übers Internet nicht mal einen Anruf war ich dir wert….
Wir haben beim letzten Treffen intensiv mitsammen geredet,
habe dir nochmal gesagt,
wie sehr mir die vielen Jahre nach der Scheidung in denen ich dich nicht sehen durfte weh getan hatten, du warst seit du auf die Welt kamst mein Leben ….
Bianca…und NUR DU….
und ich habe dir auch gesagt,
dass ich seither gefühlsmäßig keinen Menschen mehr an mich rangelassen habe.
Ich ertrage es einfach nicht mehr, nochmal so verletzt zu werden….
Dass ich dich, mein 10 jähriges Mädchen nach der Scheidung nicht mehr sehen durfte,
weil deine Familie das nicht wollte, es mir verboten hatte
war die Hölle für mich
Und genau das tust du jetzt auch…
du verletzt mich so sehr mit deinem Desinteresse, deinem Schweigen
ich verstehe es nicht
ich kann das nicht mehr, ich ertrage das nicht mehr
Und von daher….
ich hätte soviel Liebe für dich und deine kleine Familie …
aber…
ich kann nicht mehr als dir zu sagen und dir zu zeigen wie sehr ich dich liebe...
wird wohl auch nicht erwünscht…
es scheint sinnlos zu sein….
und ganz ehrlich ,
ich kann einfach nimmer

ich wünsche dir, deinem Sohn und deinem Mann nur das Beste für eure Zukunft
lg. Maria, Oma, Opas Frau…
oder wer auch immer ich für dich war






-------------------------------------------------

Die Katastrophe

Die richtige Oma

Ich gebe diese Geschichte fast wortgetreu wieder
Eine kurze Erklärung im Vorfeld, um die Geschichte besser verstehen zu können
Bianca`s Mutter, ich nenne sie M, hatte den Kontakt kurz vor der Geburt Bianka`s
zu ihrer Mutter abgebrochen
aus Gründen die ich nicht näher beschreiben kann und möchte,
da ich nur eine Seite dieser Auseinandersetzung kenne und ich mir darüber kein Urteil erlauben möchte.
Außerdem respektierte ich M´s Entscheidung.
Tatsache ist, dass M seit der Geburt Bianca`s keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter pflegte
und ich Bianca`s *OMA* war,
übrigens war ich bei Bianca`s Geburt dabei.
Manchmal frage ich mich , wie viel ein Mensch ertragen kann
eine Antwort darauf habe ich noch nicht gefunden, aber ich weiss, dass wir uns unterschätzen
WIR SIND STÄRKER ALS WIR GLAUBEN

Bianca`s *richtige* Oma
Wir saßen, ich glaube es war ein kalter, nasser Novembertag,
mit M, ihrem Mann und Bianca wie fast jeden Sonntag
zusammen beim Abendessen,
es gab Saftfleisch mit Semmelknödel und Salat das mein damaliger Mann kochte
und unterhielten uns über alles Mögliche.
Bianca war zu diesem Zeitpunkt ungefähr 7 Jahre alt, ich weiß es leider nicht mehr so genau.
Es war wie immer ein sehr angenehmer Sonntagnachmittag den wir zusammen verbrachten.
Oft dachte ich an die Zeit als Bianca auf die Welt kam......
Als Bianca geboren wurde habe ich mich gefragt, wie ich zu Bianca stehen sollte,
schließlich war ich ja nicht blutsverwandt mit ihr, ich war ja nur die 2. Frau ihres Opa`s
Ich wollte so gerne ihre Oma sein ,
war aber verunsichert wie mich Bianca in Zukunft nennen durfte und sprach mit M darüber.
Sie sagte zu mir, es wäre wunderschön, würde ich Bianca`s Oma sein wollen,
denn sie habe ja nun nur eine ganz alte Oma, die Mutter ihres Vaters,
die sie aber natürlich auch sehr liebte und zu ihrer Mutter habe sie ja den Kontakt abgebrochen.
Ich war sehr glücklich darüber, denn ich liebte Bianca seit ihrer Geburt über Alles,
sie wurde zu meinem Lebensinhalt und die Wichtigste Person in meinem Leben.
Wir waren mehrmals in der Woche zusammen.
Ich tanzte mit ihr im Zimmer als sie erst einige Tage alt war,
spielte und krabbelte mit ihr am Boden herum und beschäftigte mich sehr viel mit ihr.
Wann immer M einen Freiraum oder Zeit für sich brauchte war Bianca bei mir
Ich beschäftigte mich sehr intensiv mit ihr
waren zusammen sogar in der Disco und auf Konzerten und haben noch
so Einiges zusammen angestellt.
Auch M liebte ich sehr, mehr als sie wohl ahnte.
M beteuerte mir immer wieder wie sehr sie mich liebte und dass ich ihre beste Freundin sei...
Ich war glücklich darüber
Wie viel Lüge in diesen Worten steckte erfuhr ich leider erst hinterher......
Nun wieder zurück zu diesem für mich sehr schmerzhaftem Sonntag.
Während wir uns gerade über alles Mögliche unterhielten, spielte Bianca mit ihrem Essen herum
und rutschte sehr unruhig auf ihrem Sessel hin und her,
man merkte ihr an, dass sie etwas sehr beschäftigte.
Ich fragte, ahnungslos welche Lawine ich da los trat, nach dem Grund...
M`s Kopf senkte sich über ihren Teller, ihr Mann tat als wäre er schwerhörig
und mein damaliger Mann wäre mit seiner ganzen Körperfülle,
130 kg Lebendgewicht bei einer Körpergröße von 189 cm,
am liebsten in ein Mausloch verschwunden.
Dieses Verhalten Aller war mir völlig unerklärlich, ich verstand absolut nichts.
Da sagte Bianca plötzlich in diese seltsame unheilbringende Stille
*Morgen lerne ich meine richtige Oma kennen......*
Ich war gerade dabei, ein Stück Knödel in den Mund zu schieben,
kam aber nicht mehr dazu,
weil mir die Gabel samt Knödel aus der Hand in den Teller zurückfiel.
Ich musste das Gesagte erst mal auf mich einwirken lassen und das Gehörte zuordnen,
denn seit Jahren war M´s Mutter keine Gesprächsthema,
schaute entsetzt in die Runde und sah nur Haare die sich über die Teller beugten.
Keiner getraute mir in die Augen zu sehen,
nur Bianca schaute freudig in die Runde, sie wusste ja nicht....
Innerhalb von Sekunden entwickelte sich mein Magen zu einem Stein, nein...zu einem Felsen,
die Luft blieb mir weg, mein Herz begann zu rasen....ich glaubte sterben zu müssen.
Ich war mir allerdings sofort darüber im Klaren, dass sich da hinter meinem Rücken
so allerhand getan haben musste in letzter Zeit,
es fand nur leider niemand der Mühe wert mit mir darüber zu reden.
Ich stand auf, war unfähig etwas zu sagen, schaute noch einmal in die verlegenen Gesichter
zog mich an, nahm meine Hunde und ging..........
Ich brauchte Luft um wieder klar denken zu können.
ich ging mit meinen Hunden eine sehr lange Runde, es war sehr kalt
aber die Luft tat mir gut.
Ich verstand immer noch nicht was da abgelaufen war.
Warum niemand, vor allem mein Mann es nicht der Mühe Wert fand
mir zu sagen,
dass M seit nun doch schon längerer Zeit wieder mit ihrer Mutter Kontakt hatte.
Ich hätte es doch verstanden, schließlich war sie ihre Mutter.
Wie ich später dann erfuhr war ihre Mutter am Herzen erkrankt und im Krankenhaus,
M hat es erfahren und fuhr natürlich sofort hin um sie zu besuchen.
Ich hätte sie natürlich darin bestärkt hätte ich es gewusst.
Das Ganze musste schon über einige Wochen so gelaufen sein.
Nicht die Tatsache, dass M nun wieder Kontakt zu ihrer Mutter hatte
und Bianca nun Kontakt zu ihrer *richtigen Oma* hat machte mich so fertig,
sondern die Tatsache, dass mein Mann und M mich so derart hintergangen haben und es nicht der Mühe wert fanden mir das
doch sehr wichtige Ereignis mitzuteilen,
ich dachte immer, in einer guten und harmonischen Familie ist es üblich wichtige
Ereignisse miteinander zu besprechen. Ich fühlte mich ausgegrenzt, verraten, betrogen
und war sehr verletzt.
Im Grunde hatte ich damals schon *meine Familie* verloren, vermutlich hatte ich sie gar nie gehabt.
wieder mal war ich alleine
Es gibt nichts Schlimmeres als einen Partner an seiner Seite zu haben
und trotzdem so verdammt einsam zu sein
ich gehörte nicht mehr dazu, das hat man mir mit diesem Verhalten deutlich zu verstehen gegeben.
Nach einigen Stunden ging ich halb erfroren nach Hause,
M und ihre Familie waren nach Hause gefahren, mein Mann saß wie immer auf der Couch,
verstand nichts und das Thema wurde seitens meines Mannes wie
jedes Problem in unserer Ehe totgeschwiegen.
Ungefähr 2 Monate lang sah ich M und ihre Familie nicht mehr,
Später erfuhr ich dass sich mein Mann heimlich mit seiner Tochter sowie Bianca getroffen hatte.
Langsam kehrte wieder *Normalität* ein. Aber eine Kluft blieb...
Bis heute habe ich den Grund dieses Verhaltens Aller nicht erfahren, denn auch
M ist wie ihr Vater der Meinung......man redet nicht über Probleme sondern schweigt sie tot.
Vogelstraußpolitik nenne ich dieses Verhalten
und das ging noch niemals gut
Für Bianca hatte sich zum Glück nichts Negatives geändert,
sie erfuhr ( zumindest von meiner Seite her ) nichts von der ganzen Geschichte
und konnte nun glücklich ihre 3 Oma`s genießen
Für mich aber war damals eine heile Welt zusammen gebrochen wie bei einem Erdbeben
mein Vertrauen zu *meiner Familie* ...einfach weg
und wieder gelernt.....
Vertraue niemanden, baue auf niemanden, zähle auf niemanden
verlass dich nur auf dich selbst




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü